Meine Mitarbeiterin der Woche oder wie ich meinen Verstand in Urlaub schicke

MEINE MITARBEITERIN DER WOCHE ODER WIE ICH MEINEN VERSTAND IN URLAUB SCHICKE

BLOG AUCH ALS AUDIO

WENN DU LIEBER HÖRST…HIER GIBT’S DEN BLOG ALS PODCAST DIREKT AUF DIE OHREN.

Heute habe ich nicht die intuitive Ich-zieh-den-Mitarbeiter-aus-dem-Säckchen-Methode gewählt, sondern eine, die mir auch sehr gut gefällt und die mir zusätzlich noch das Gefühl gibt, ich hab an alle gedacht.

Ich habe dazu mein Arbeitsposter vor mir und ein Pendel. (Wenn du dich selbst kinesiologisch testen kannst oder jemanden da hast, der für den Test Stellvertreter ist, dann kannst du auch das wählen.)

Die Frage die ich mir heute stelle lautet: „Welcher Mitarbeiter braucht diese Woche ganz besonders Aufmerksamkeit und kann mich zu meinem Thema „im Flow bleiben“ unterstützen?“

Schritt 1: Ich nehme das Pendel und frage: „In welcher Abteilung ist dieser Mitarbeiter zu finden?“

Ich prüfe die Chef-Abteilung, die Zeit-Abteilung, die Finanz-Abteilung, die Produkt-Abteilung, die Verkaufs-Abteilung und die Personal-Abteilung. Bei der letzten zeigt mir das Pendel ein JA.

Schritt 2: Welcher Mitarbeiter in der Personalabteilung hilft mir, im Flow zu bleiben?

Mein Pendel zeigt die Mitarbeiterin für Ganzheitlichkeit – Gloria Einundalles – an.

Schritt 3: Ich stecke die Karte in meinen Kartenhalter auf meinem Schreibtisch und schau mir heute zuerst mal die Impulsfragen auf meinem Arbeitsposter dazu an:

  1. Wie steht es um mein Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele?
  2. Wieviel leitet das Herz, wieviel der Verstand?
  3. Welche wichtigen Aspekte brauchen Platz in meinem Leben, damit ich mich ganz fühle?
  4. Welche negativen Glaubenssätze beeinflussen meine Arbeit?
  5. Welcher Sinn, welches Geschenk steckt hinter meiner aktuellen Herausforderung?
  6. Wie sehr bin ich in meiner Macht?
  7. Wie sehr schränke ich mich durch einseitiges Denken ein?
  8. Welchen Beitrag kann ich für die Welt leisten?

Als ich die Fragen lese, muss ich schmunzeln und bin gleichzeitig wieder so beeindruckt, wie treffend diese Methode ist.

Während ich letzte Woche mit dem Mitarbeiter für Arbeitszeit Kontakt hatte, kam eine Situation besonders ans Licht. Die Frage, wie sehr mein Verstand manche Dinge steuert. Und damit meine ich nicht, dass der die alleinige Regie hat und das Herz überhaupt nichts zu sagen hat. Nein, ich meine damit viel mehr, dass mein Verstand so viel verstehen will, vor allem, von dem, was mein Herz will.

Und für mich als Chefin sah das bisher so aus, als wäre das ein wunderbares Team.

Die beiden arbeiten gut zusammen, der Verstand findet immer eine Erklärung, warum die Entscheidung vom Herzen gut ist. Und als Außenstehender mag man wohl meinen, das ist doch super, so muss es doch laufen.

Aber der Blick von oben aus einer höheren Warte zeigt etwas anderes, etwas, das genau durch dieses Optimal-Bild verdeckt wird.

Nämlich, dass der Verstand mit seinen eingeschränkten Möglichkeiten, niemals die Möglichkeiten des Herzens in seinen Erklärungen erfassen kann.

Und wenn am Schluss, das Wort vom Verstand gilt, bleibt eben viel Kraft und viel Energie und viel Liebe unbeachtet.

Und genau das spür ich immer wieder. Zum einen die Kraft und die Fülle, die vom Herzen ausgeht, aber sich in der Realität eine ganz andere Welt zeigt. Eine Welt, die noch viel mehr meine Herzensabsicht, meine Liebe und Feuerenergie verträgt.

Und was mach ich dann mit dem Verstand, wenn er ständig meinen Geist beansprucht und seine Erklärungen für alle meine Situationen sucht?

Ich schicke meinen Verstand in Urlaub 🙂 und hör einfach mal auf, mir ständig die gute und fördernde Seite meiner schwierigen Situationen in Worte zu fassen. Stattdessen lasse ich sie einfach mal vorbei ziehen. Ich schau sie an, sage OK, und beobachte, wie die Situation ihren Weg fortsetzt.

Für mich ist das nicht unbedingt einfach – gerade, wenn das mit dem Erklärungen finden so ein gewohnter Modus ist. Aber genau deswegen will ja diese Mitarbeiter für Ganzheitlichkeit mein Mitarbeiter der Woche sein – um mich daran zu erinnern! Und da mir Ganzheitlichkeit sehr am Herzen liegt, ist es doppelt so wichtig, dass ich mir die Zeit dafür nehme und dieser Abteilung Wertschätzung schenke!

Ich fühle mich wohl – aufgehoben – und vertrauensvoll geführt.

Ich bedanke mich bei Gloria Einundalles und werde diese Woche sicher noch einige Gespräche mit ihr führen.

 

Suchst du auch nach jemandem, der dich unterstützt?

Oft ist es so, dass wir durch das vergebliche Suchen im Außen schnell in eine Opferrolle verfallen und dann glauben, dass es einfach keinen gibt, der uns unterstützen will. Dann sind wir bedrückt und kommen aus unserem Energiefluss. Ich kenne das zu gut. Deswegen ist es mir eine Freude von diesen wertvollen inneren Mitarbeitern zu berichten.

Denn es tut mir einfach gut, immer wieder mit meinen inneren stärkenden Mitarbeitern in Kontakt zu treten, weil die meine Grundstimmung heben und halten.

Und wenn ich mich gut fühle, kann sich auch meine Realität im Außen gut gestalten.
Wenn dich deine inneren Mitarbeiter interessieren, Infos zum Kartenset der Inneren Firma findest du hier.

Wenn du dennoch einen Menschen suchst, der dich in deiner aktuellen Situation unterstützt, ich bin für dich da.

Und auch, wenn es eine Situation gibt, für die du dich schämst. Scheu dich nicht, mich zu kontaktieren. Glaub mir, ich hab so ziemlich alles durch und kann sehr gut damit umgehen – es wird kein Verurteilen und kein „du musst“ geben. Ich weiß selbst gut genug, was man da am meisten braucht! Wenn du willst, ich nehm dich gerne an die Hand!

Alles Liebe!

Mohni

 

Schreibe einen Kommentar