Das Potential liegt in der Verbindung von Generationen

fotolia_44097540_xsDAS POTENTIAL LIEGT IN DER VERBINDUNG VON GENERATIONEN

BLOG AUCH ALS AUDIO

 

WENN DU LIEBER HÖRST…HIER GIBT’S DEN BLOG ALS PODCAST DIREKT AUF DIE OHREN.

 

Heute ist mein Thema des Tages: Potentialentfaltung für und mit Kindern. Inspiriert dazu haben mich vor kurzem 3 Menschen, die in meinem Ideencafé aufgetaucht sind. Auf ihre Wunschzettel, die bei mir ausliegen, schrieben zwei davon: Zusammen malen mit Kindern und anderen Leuten, einen Sponsor finden für Kinderprojekte, Naturerlebnisse, Werkeln, Betreuung von Kindern im kreativen Bereich. Auf dem dritten Zettel stand: Biete Platz in Haus und Garten, Tiere und Kinder betreuen…

Manchmal liegen die Lösungen ganz nah. Doch während oft in gewohntem Denken erst die finanziellen Sicherheitsaspekte abklopft werden, verweilen die einfachen Lösungen lange, wie in einem Wartezimmer. Wir übersehen dabei etwas ganz Wichtiges: Sich für ein Herzensprojekt zu entscheiden, bedeutet sich für die Fülle zu entscheiden. Und in der Fülle ist ALLES enthalten: nicht nur die Liebe, sondern auch Geld, Wertschätzung, Freiraum – eben das, was du als Fülle siehst. Alles andere wäre ein Ego-Trip. Doch wir sind es gewohnt mit unserem kontrollierten Denken, oft erst zu starten, wenn alles gesichert ist. Doch das ist nicht der Weg des Herzens, dieser Weg ist nicht kalkulierbar – der Herzensweg basiert auf Vertrauen – das du säen und ernten darfst. (Ein tolles Video dazu hab ich schon am Montag gepostet: https://www.youtube.com/watch?v=5HvQctgrns4)

Wie kannst du dich also wirklich voll und ganz mit Vertrauen auf das einlassen, was dein Herz zum Schwingen bringt? Was brauchst du wirklich statt eines Sponsors?

Stell dir einfach mal folgende Fragen:

  • Wer könnte von fröhlichen Kindern profitieren?
  • Wer hat was davon, dass Kinder gut und liebevoll versorgt werden?
  • Wer könnte seine Erfahrungen, seine Lebensgeschichten und seine Geduld mit einbringen?
  • Wer hat genug Platz und Möglichkeiten, um Freiraum für Kinder zur Verfügung zu stellen?
  • Und wem reicht dafür vielleicht auch einfach nur Wertschätzung und ein geschenkter Lebenssinn?
  • Wem ist es lieber, dass sein Kind in all seiner Kreativität und Einzigartigkeit gefördert wird und vertraut, dass sein Kind sicher ist, als sich den gesetzlichen Sicherheitsvorkehrungen und Verboten zu unterwerfen?
  • Wer hat Zeit und Lust für und mit Kindern zu kochen und zu essen?
    uvm.

Mir fallen dazu so viele Ideen ein. Vor allem aber, sticht eine Sache immer wieder hervor: Die Generation der Großmütter und Großväter, die oft allein in einem großen Haus ihre Tage absitzen, die kaum Gesprächspartner haben und geschweige denn, Lebendigkeit und Fröhlichkeit durch Kinder erleben. Das würde sie gesund und vital erhalten – in entsprechendem Maße. Viele haben Platz und große Gärten. Wie wär‘s einfach mal mit einer Anzeige in einer örtlichen Zeitung und darüber solche offenen Menschen zu suchen? Mit dieser Lösung wäre so vielen Menschen geholfen und Ganzheitlichkeit geschaffen!

Und hier kommt das Allerwichtigste!

Das, was bei einem Herzensprojektstart die erste Hauptrolle spielt: Es ist für das Finden von ganzheitlichen Ideen und Lösungen ausschlaggebend: Das Loslassen aller Bedenken, die mit Angst, Unsicherheit, Unzulänglichkeit usw. zu tun haben. Denn ganzheitliche Lösungen liegen nicht außerhalb. Diese Lösungen sind mit dem Herzen verbunden und sind nur übers Fühlen erreichbar. Wenn sich eine Lösung zeigt, wo ein WOW und ein JA, DAS WÄRS auftaucht, dann ist das die Garantie für eine Herzverbindung zur Realität, eine erschaffene Möglichkeit, du hast das Ver-Mögen dazu. Erst dann, wenn in diesem wohligen Gefühl ein paar Tage gesuhlt wurde, geht’s an die Umsetzung. Und wenn in diesen Tagen negative Einwände kommen, dann diese beherzt und wohlwollend weiterschicken. Sie haben ihren Auftritt erst später.

Nach ein paar Tagen wird die Realität geformt – ganz wichtig: Gleichgesinnte mit ins Boot nehmen – Widersacher, so gern sie auch Bedenken einwerfen, sind in dieser Phase kontraproduktiv. Es werden Möglichkeiten, Potentiale, Menschen und Rahmenbedingungen ins Brainstorming geworfen und frei verbunden und kreiert. Und dann wirst du erleben, was Ganzheitlichkeit und die Herzensverbindung machen: Sie lassen die Lösung geschehen! Ganzheitlichkeit ist Mathematik ohne zu Rechnen. Es entstehen soviele zusätzliche Wins, an die du gar nicht denkst. Und das macht richtig Spaß! In dieser Gruppenenergie wirken irgendwann die Ängste gar nicht mehr so groß. Der Gemeinschaftssinn bewirkt eine ungeheure Kraft. Und dann, wenn der Projektplan steht, werden die Aspekte, wie Angst, Sicherheit usw. nochmal beleuchtet – sie werden zu Unterstützern verwandelt und geben noch einen großen Schwung an Energie mit ins Projekt. Was denkst du, glaubst du, dass deine inneren Personen, wie Angst, Zweifel usw. keine Lust auf Spaß haben? Wenn dem so wäre, wären es nicht deine. Diese Forschungsreisen ins Innere machen so viel Spaß – allein dafür würde sich das Projekt schon lohnen! ;O) Und so gestalte ich meinen Weg seit vielen Jahren.

Weil ich diesen Weg so liebe, möchte ich dich mit ganz einfachen und gleichsam genialen Lösungen inspirieren. Unvernünftig sein wie Kinder und dadurch großes Entdecken. Das ist der Weg zu einem grandiosen Ziel. Ach… ich könnte jetzt schon wieder loslegen… wer hat ein solches Projekt? ;O) Ich nehm dich mit ganzer Begeisterung an die Hand und zeig dir, wie Herzensprojekte wahr werden!

Und weil wir Großen oft so kompliziert und kontrolliert denken, hab ich noch ein kleines Videofundstück zum Abschluss von Dr. Gerald Hüther: Das selbstorganisierte Kind.

Alles Liebe, viel Freude… und hoffentlich auf Bald! :O)

Mohni

 

Foto © GordonGrand – Fotolia.com

 

Schreibe einen Kommentar