Warum meine Zielperson ein Chamäleon ist und was das mit meinem Lohn zu tun hat

fotolia_42116512_xsWARUM MEINE ZIELPERSON EIN CHAMÄLEON IST UND WAS DAS MIT MEINEM LOHN ZU TUN HAT

BLOG AUCH ALS AUDIO

 

 

WENN DU LIEBER HÖRST…HIER GIBT’S DEN BLOG ALS PODCAST DIREKT AUF DIE OHREN.

 

In den letzten Wochen ist es so gut gelaufen! 🙂 Ich war im Flow – und trotz meiner bunten Vielfalt an Ideen und Hirngespinsten – bin ich gut voran gekommen. (Grund dafür war sicher auch mein tägliches Atem-Ritual, aber das werde ich noch in einem extra Blog ausführen! 😉 )

Ja und die letzten Tage hat irgendein Spiegel im Außen mich wieder mal ins Hadern gebracht. Dieser Spiegel hat mir aufgezeigt, dass ich mal wieder an 5 Baustellen gleichzeitig VERSUCHE zu arbeiten und mir dann vermittelt wird, dass es einfach zu viel sei und ich mich doch wieder mal auf eine Sache konzentrieren sollte, sonst geht keines von den 5 Projekten voran.

Ach wie mich dieses Fokusieren auf eine Sache stresst.

Und ich beneide da manchmal wirklich Menschen, die einfach nur ein Ding haben, bei dem sie so ganz und gar aufgehen. Wiedermal an 487ster Stelle frage ich mich, ob das wirklich OK ist, dass diese Vielseitigkeit sich so darstellen darf. Dabei sehn ich mich doch irgendwie nach mehr Beständigkeit – wie gern würde ich auch einfach nur an einer Sache für längere Zeit dran bleiben. Die meisten würden mir da jetzt einfach Disziplin verschreiben…

…aber meine Vielseitigkeit ist einfach viel stärker und schneller und dynamischer.

Klingt ja eigentlich super… aber wie soll man das auf Dauer aushalten? Dies war wieder mal eine Situation, die ich nutze, um meine inneren Mitarbeiter zu befragen. Die Innere Firma, ein Kartenset, dass ich als Projekt tatsächlich fertig gebracht habe 😉 zeigt klar mein inneres Potential, aber vor allem auch meine Defizite auf. Und das wollte ich heute nochmal zu dieser erneuten Situation erforschen. Meine heutige Frage lautete:

Wenn mich meine wechselhafte Sprunghaftigkeit von einer Begeisterung zur nächsten immer wieder aus dem Dranbleib-Flow bringt und somit mir auch im Weg steht, was den finanziellen Flow angeht, frage ich:

Welcher innere Mitarbeiter zeigt mir dazu mein größtes Defizit an?
Welcher innere Mitarbeiter zeigt dazu das größte Potential an und sorgt damit auch für Ausgleich?
Und welcher innere Mitarbeiter geht immer ab durch die Mitte auf der Suche nach neuen inspirierenden Abenteuern, wenns ihm zu langweilig wird?

Gezogen habe ich für das größte Defizit die Karte ZIELPERSON, für das größte Potential die Karte LOHN & GEHALT (sehr witzig, ich hatte den ganzen Morgen, die Frage „Wann werd ich belohnt?“ im Kopf) und für den Ausreißer die BESTELLANNAHME.

Hier das Teamgespräch:

CHEFIN:
Ich wünsche mir endlich einen leichten und beständigen Weg, um gut im Flow zu bleiben und gleichzeitig mich bedingungslos meinen Begeisterungen widmen zu können. ZIELPERSON, du hast das größte Defizit. Wie geht es dir genau und was wünschst du dir?

ZIELPERSON:
Ich bin nichts – ein Niemand!
Puuuuh… diese Antwort erschreckt mich selbst, aber als du diese Frage gestellt hast, ist mir genau das bewusst geworden.
Aber die Frage zieht mich tiefer und jetzt spüre ich ein Wechselspiel an Farben – so als wäre an der Oberfläche nur weiß zu sehen und darunter sind die Farben (wie beim Regenbogen). Ich bin ein Chamäleon. Meine Natur ist es, ein Chamäleon zu sein. Jeden Tag, manchmal auch jede Stunde zeige ich eine andere Farbe und einen anderen Teil meiner Persönlichkeit. Ich bin nichts Beständiges, ich bin im ständigen Wechsel und das ist beständig. Ich will alle meine Seiten zeigen. Ich weiß, dass du mit dieser Sprunghaftigkeit zurecht kommst, weil du das ebenfalls tust – wir spiegeln uns gegenseitig.

Und jetzt hast du diese Information über das Chamäleon einfach gebraucht, denn was die Botschaft für dich ist: Es ist ok, dass du ständig deine Farben wechselst. Mein Wunsch ist der, dass du mich und somit dich voll und ganz so annimmst und diese Wechselhaftigkeit nicht als Schwäche sondern als großes Potential siehst. Ich wünsche mir Wertschätzung für unsere Farben- und Persönlichkeitsvielfalt.

Ich stehe symbolisch für alle die, die ebenfalls mit ihrer Sprunghaftigkeit und dem ungewissen Gefühl, ob das richtig ist, hadern. In unserem Leben geht es nicht um Stillstand, es geht um Beschleunigung und das erzeugt Dynamik und die bildet die Beständigkeit des bunten (Bilder-)Wechsels. Das wichtigste dabei, gut für uns zu sorgen, gut für unsere Bedürfnisse zu sorgen, dann steht dieser Dynamik nichts im Weg. Diese Bedürfnisse zu achten gelingt nur durch Wertschätzung. Kümmer dich um die Wertschätzung, dann wird die Dynamik den Motor am Laufen halten und somit deinen Flow unterstützen.

Du lebst bereits die Fülle der Liebe und diese Liebe will in die Dynamik deiner Energie einfließen. Dann wird sich das alles leichter anfühlen.

Du bist eine Königin im bunten Wechsel. Du bist mutig und kannst ohne Probleme etwas Loslassen und neue Wege gehen. Es ist ein Weg, den der Verstand und viele Verstandesmenschen nicht verstehen, aber darum brauchen wir uns nicht zu kümmern.

Dein Weg ist ein Herzensweg und auf dem hast du dir viele Etappen vorgenommen, die alle erreicht werden wollen. Es fühlt sich manchmal vielleicht wie die unendliche Geschichte an und ja, das ist sie auch, aber es geht nicht darum, ans Ziel zu kommen, sondern den Weg zu genießen. Es geht darum, die Erkenntnisse einzusammeln und zur Verfügung zu stellen.

Wie du mich als Stellvertreter für vielseitig sprunghafte Menschen unterstützen kannst? In dem du beständig diese Sprunghaftigkeit zulässt. Denn wenn du das tust, kannst du soviel Kreativität aus dir schöpfen und damit die Menschen bereichern und inspirieren. Dann bist du ein authentisches Vorbild für das Ausleben der großen, bunten Vielfalt! Und du kannst es, du kannst vor allem zeigen, wieviel Spaß, Humor und Freude dieses Sein auslöst – in dir und dich dabei füllst – und in anderen, denen du damit Mut machst. Diese innere Fülle will beständig raus! Deswegen erwarte nicht die Beständigkeit – SEI BESTÄNDIG!

Chefin, wie wärs mit einem neuen Motto: „Ich freue mich jeden Tag aufs Neue, die Farben des Tages zu erleben!“

CHEFIN:
Wow – ich bin einfach nur sparchlos!!!
Ich war schon so oft an diesem Punkt, nachdem ich mit dieser Wechselhaftigkeit so gehadert habe, wenn mich viele Menschen darauf hinweisen. Und immer wieder konnte ich sie annehmen. Doch dieses Annehmen ist wohl auch ein Prozess, Stück für Stück und immer mehr bis hin zur Bedingungslosigkeit.
Danke für diese Worte – es macht so frei!!!!!

LOHN & GEHALT:
Ich hatte mich schon, als du mich zur Sitzung geholt hast, darauf eingestellt, dass ich eine längere Rede halte, aber jetzt hat mir die ZIELPERSON alles abgenommen. Sie hat alles gesagt. Ich bin dein Lohn, das heißt, ich bin deine Wertschätzung und das Wichtigste ist, dass du dir die voll und ganz für das Potential dieser Sprunghaftigkeit gibst! Nimm diese Stärke an, sie gleicht sich von alleine aus, dann wird alles leichter!

Ich bin da… mich musst du nicht verdienen! Es geht einfach nur um Wertschätzung – und darin bist du doch wahre Königin!

BESTELLANNAHME (Herr Zischi – heißt wirklich so und wird mir jetzt erst bewusst! 😉 ):
Du hast mich gefragt, warum ich immer abhaue? Nun, ich bin die Bestellannahme, die Anlaufstelle für deine ZIELPERSON, die dich beLOHNen will! Wenn du dich mit neuen Sachen beschäftigt hast, vor allem mit dem Hadern, da war bei mir nichts los, da wurde mir langweilig. Dann bin ich los und hab an jeder Ecke nach einer Inspiritation geschaut. Nur am Schreibtisch sitzen und abwarten ist nicht mein Ding! Da bin ich eben raus und hab geschaut, obs irgendwo etwas Aufregendes für mich gibt! 😉

Meine Botschaft an dich: Wenn du die beständige Sprunghaftigkeit annimmst, gibst du dir Wertschätzung und damit gibst du die deiner ZIELPERSON und nimmst sie auch so an und somit auch deinem LOHN! So einfach ist das! 🙂

CHEFIN:
Danke, einfach nur Danke!

ENDE

 

Die Botschaft: „Sei die Beständigkeit!“ war für mich heute die wichtigste Botschaft! Sie nicht erwarten, sondern sie sein, und zulassen, dass ich eben vieles gleichzeitig oder nacheinander im Blick hab oder wirklich einfach mal eine Sache selig vor mir liegt. All das ist meine Beständigkeit und das schenkt mir heute einfach Frieden! Und das fühlt sich großartig an! 🙂

Die Wertschätzung ist für mich so ein wichtiges Mittel geworden – nicht nur in der Arbeit mit meiner Inneren Firma. Wertschätzung ist für mich der Schlüssel zum Selbstwert und somit zur Selbstliebe. Für viele scheint dies unerreichbar und genau deswegen habe ich die Wertschätzungskampagne gegründet. Damit möchte ich mit einfachen Mitteln und Möglichkeiten, mit bereichernden Aktionen die Herzen der Menschen zum Leuchten bringen, denn das – genau das ist das einzige, was wirklich brauchen!

Für Ende September ist der 3. Wertschätzungs-Schreibflashmob geplant. Wenn ich dich mit meinen Aktionen zur Wertschätzung informieren soll, dann trag dich doch einfach hier in den Newsletter ein. Ich freu mich auf ganz viele, die mitmachen! 🙂

[wysija_form id=“4″]

 

Alles Liebe!

Mohni

 

Bild: © Unclesam | Fotolia.com

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo liebe Mohni,
    dieser Bericht heute von Dir hat mir jetzt gerade sehr gut getan und mir irgendwie die Augen über mich und mit einer Eigenschaft geöffnet, mit der ich seit Jahren hadere gerade jetzt auch in meiner Arbeitslosigkeit. Die beständige Sprunghaftigkeit…..schon als Jugendliche haben mich immer 3 Dinge auf einmal interessiert und ich habe immer andere bewundert die sich so auf ein Ding konzentriert haben und das durchgezogen haben. Ich hatte im Laufe meines 51-jährigen Lebens bisher einige Arbeitsstellen und Ausbildungen und dies wurde mir wie gesagt gerade jetzt in meiner Arbeitslosigkeit von vielen Arbeitgeber als negativ unter die Nase gerieben. Ja wie Du geschrieben hast wenn es langweilig wurde hüpfte ich weiter und ehrlich gesagt Dein Bericht macht mich jetzt richtig stolz auf mich ich würde es wieder so machen.
    Ich bin stolz auf mein facettenreichen Wesen und sicher werde ich auch noch das Ziel meiner Berufung finden.
    Vielen vielen Dank für diesen Artikel.
    Grüße aus Nürnberg Uschi

Schreibe einen Kommentar