Welches Feedback mir meine inneren Mitarbeiter zur Zufriedenheit meiner Kunden geben

WELCHES FEEDBACK MIR MEINE INNEREN MITARBEITER ZUR ZUFRIEDENHEIT MEINER KUNDEN GEBEN

BLOG AUCH ALS AUDIO

 

 

 

WENN DU LIEBER HÖRST…HIER GIBT’S DEN BLOG ALS PODCAST DIREKT AUF DIE OHREN.

Heute habe ich mal wieder eine ältere Geschichte rausgekramt. Interessant war für mich, als ich sie wieder gelesen habe, welche Themen mich damals wirklich bewegt haben und wie sowas heute kaum noch auftaucht. Daran sieht man deutlich wie sich die innere Einstellung verändert und somit auch im Außen spiegelt. Viel Vergnügen mit der kleinen aber feinen Teamsitzung zur Zufriedenheit meiner Kunden.

Aufstellung – 27.7.2011
Thema: Zufriedenheit der Kunden

Chefin + Kundenbetreuung

Chefin:
Hallo Gela (Kundenbetreuung), ich würde gerne mal wissen, wie es um die Zufriedenheit meiner Kunden steht. Irgendwie befürchte ich Unangenehmes von dir! Ich hab etwas Angst vor der Antwort, mal wieder meine Angst vor Zurückweisung!

Kundenbetreuung (Gela Zenheit):
Ja, direkte Offensive ist nicht deine Stärke. Deine Kunden sind nicht unzufrieden. Sie lieben deine Arbeiten und sie spüren dein Bedürfnis, mehr Geld verdienen zu wollen. Da reagieren deine Kunden einfach unterschiedlich. Du versteckst dich noch etwas hinter deinem Bedürfnis.

Chefin:
Aber was kann ich denn tun, damit dieses Bedürfnis auch positiv rüber kommt?

Kundenbetreuung (Gela Zenheit):
Versuche ihre Bedürfnisse zu decken. Fühle dich individuell ein und schau, was du tun kannst!

Chefin:
Wie könnte denn so ein Weg beispielsweise aussehen?

Kundenbetreuung (Gela Zenheit):
Als erstes, mach dich wegen dem „mehr Geld“ nicht kleiner. Steh zu deinen Produkten und präsentiere sie. Es sind deine Babys. Seh deinen vollständigen Wert, auch wenn du kritisiert wirst. Das gleiche Thema haben deine Kunden auch. Seh ihren Wert und zeig ihnen den.

Chefin:
Ja, das stimmt und das ist gut. Ich merke aber auch, wie schwer es mir fällt, offen zu sein für Kritik. Ok, Kritik, wie kann ich besser mit dir umgehen?

Kritik (Joker):
Du machst dir oft so einen Kopf für belanglose Dinge. Du siehst Kritik als Angriff auf dein Streben, perfekt sein zu wollen. Du willst möglichst beim ersten Mal alles gut machen. Nur weil etwas an deiner Arbeit kritisiert wird, sinkst du nicht gleich im Wert bei deinen Kunden. Es ist eine Freiheit, Kritik zu äußern. Indem du Kritik äußern darfst, kannst du das Wert-Gleichgewicht wieder herstellen. Kritik weist dich nur auf etwas hin, das nicht im Gleichgewicht ist. Es geht nicht um deine Person, sondern nur um eine Situation, die nicht stimmig ist, nicht deinen Werten entspricht, die du hinterfragen darfst und neu ordnen. Wenn es Kritik gibt, schau sie dir wertfrei an. Und nochmal: Vergiss nicht, Kritik ist nie gegen die Person gerichtet, auch wenn es so aussieht, es geht immer um ein nicht harmonisieren von zwei unterschiedlichen Aspekten. Du hast dadurch die Chance ein Ungleichgewicht neu zu betrachten.

Chefin:
Oh, wow, vielen Dank für eure Impulse, ich werde sie mir zu Herzen nehmen. Und ja, ich will wirklich zu allem stehen, was aus mir rauskommt! 🙂

ENDE

—————————————————————

Wie zufrieden sind deine Kunden mit dir? Nicht unzufrieden oder richtig begeistert von deiner Arbeit? Welches Gefühl macht sich bei dir bei diesem Thema bemerkbar? Deine inneren Mitarbeiter helfen dir sicher beim Klären. Vielleicht möchten sie dich aber mal so richtig loben, weil sie froh sind, bei dir arbeiten zu dürfen! 😉
Alle Infos zur Inneren Firma und dem Kartenset findest du hier!

Alles Liebe!
Mohni

Die Innere Firma auf Facebook verfolgen.

 

Schreibe einen Kommentar